BlessU-2 segnet die Welt

Was passiert, wenn Digitalisierung und kirchliche Rituale aufeinanderprallen? Das wollte Fabian Vogt wissen und hat für die Weltausstellung Reformation in Wittenberg mit einem Team ein spektakuläres Kunstwerk entwickelt: den Segensroboter „BlessU-2“. Diese Installation will zum Nachdenken über den Segen anregen – und genau das tut sie. Schon jetzt haben sich mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher digital segnen lassen – und tauschen ihre Erfahrungen weltweit eifrig aus.

Natürlich geht es nicht darum, auf Dauer Pfarrer durch Roboter zu ersetzen – aber die Kirchen sind gut beraten, wenn sie sich in einem Zeitalter zunehmender Mechanisierung Gedanken machen, was diese Entwicklungen möglicherweise für die Kirche bedeuten werden. Außerdem zeigt BlessU-2 : Fast jeder Mensch wäre gerne gesegnet. Aber kaum jemand kann sagen, was Segen eigentlich ist. Der Segensroboter macht Lust, diesem großartigen Phänomen neu nachzuspüren. www.lichtkirche.de/segensroboter

Schreibe einen Kommentar